Mühsam nährt sich das Eichhörnchen …

squirrel-861164__180Vielleicht sollte ich mir an ihm mal ein Beispiel nehmen und auch so viel herumlaufen, um an meine Nahrung zu kommen. Aber der Weg zum Kühlschrank ist ja soooo nah.

Seit ich von den Verwandtschafts-Umzugs-Wochen zurück bin, fällt es mir sehr schwer, mich so gut wie zuvor zu ernähren. Da sieht man mal wieder, was eine kurze Zeitspanne ungesunden Essens ausmachen kann. Gestern Abend habe ich mir dann aufgeschrieben, auf was ich mich die nächsten Wochen wieder konzentrieren möchte:

  • Mehr schlafen (Vor Arbeitstagen schlafe ich im Schnitt nur 5,5 Stunden und bin am nächsten Tag eigentlich immer müde und dadurch auch energielos – da fällt es doppelt schwer, durchzuhalten. Auf mindestens 7 Stunden möchte ich kommen; vor freien Tagen schlafe ich im Schnitt 8 Stunden.)
  • Mehr Wasser trinken (zunächst einmal 2 Flaschen Wasser, denn selbst die 1,5 Liter schaffe ich bisher kaum)
  • Kochplanung wieder einführen (So minimiere ich den Einkaufsbedarf und esse nicht ziellos irgendwas aus dem Kühlschrank/Vorrat)
  • Mit dem Hund wieder größere Runden gehen (auch wenn es mir jetzt draußen schon viel zu kalt ist)
  • Täglich auf 7000 Schritte kommen (An den Umzugstagen lag ich deutlich drüber, obwohl ich nicht einmal den ganzen Tag meine Fitness-Uhr trug. An Bürotagen komme ich gerade mal auf 3000 – das muss sich ändern)

Zu der großen Zuckerlüge fiel mir noch ein, wie ich nach längerer Leberwurst-Abstinenz bei meiner Schwester mal wieder Apfel-Zwiebel-Leberwurst gegessen und mich dabei schon fast geekelt habe, als ich merkte, wie süß die schmeckt. Das Geschmacksempfinden ändert sich tatsächlich, wenn man seinen Zuckerkonsum reduziert. Ich habe bei Du darfst auf der Seite mal nach den Zutaten für die Wurst geschaut und gleich mehrere Namen für den Zucker gefunden: Glukosesirup, Dextrose, Zucker – in der Reihenfolge. Wenn man von allen Zutaten ausgeht, besteht die Wurst also aus ca. 5-9 % Zucker.

Ich wünsche euch ein energiegeladenes Wochenende. Bleibt euch treu und genießt es.

Towanda! Eure Idgie

Advertisements

3 Gedanken zu “Mühsam nährt sich das Eichhörnchen …

  1. Lalalala auch kenne dies. Auf 3000 Schritte am Tag zu kommen ist schon echt schwer! 7000 ist ein großes Ziel.
    Bei der Wurst finde ich nicht nur den Zucker schlimm, sondern auch den hohen Salzanteil.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Amelie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s