Stolpersteine

Ich stecke gerade mittendrin im Aufbau meines Dawanda-Shops, und jedes Mal, wenn sich eine Hürde vor mir aufbaut, frage ich mich, ob dieser kleine Shop den Aufwand überhaupt wert ist, denn reich werde ich damit bestimmt nicht werden.

Gestern beschäftigte ich mich mit den Layout meines Rechnungsformulars. Es gibt ja unzählige Gesetze, die alles genau regeln, und wehe, du hältst dich nicht dran. Natürlich gibt es keine Checkliste, die alles berücksichtigt, zumindest habe ich keine gefunden, und wie fast überall gilt: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

Heute nun die Mail an unsere Steuerberaterin: Soll ich Umsatzsteuer ausweisen oder nicht? Was muss ich noch beachten?

Die nächste Frage: Wie beschreibe ich meine Tätigkeit bei der Gewerbeanmeldung? Ist es zu genau, muss man bei jeder Angebotserweiterung wieder Gebühren für eine Änderung zahlen. Ist es zu allgemein, kann es sein, dass die IHK oder HWK einen zur Pflichtmitgliedschaft verdonnert, deren Beiträge in absolut keinem Verhältnis zum zu erwartenden geringen Jahresgewinn stehen.

Nächstes Problem: die Verpackungsverordnung. Als Internethändler benötigt man ja Verpackungen, und für die muss man diese Umweltgebühr zahlen.

IMGZu allem Überfluss wurde mir auch erst vor kurzem bewusst, dass die Stempel- und Stanzschablonen-Hersteller sich auf ihr Urheberrecht berufen und somit einen Verkauf von Produkten, die mit Hilfe ihrer Utensilien erstellt wurden, verbieten können. Und einige tun das auch. Jetzt muss ich jeden Hersteller noch um eine mögliche Berechtigung fragen. Wenigstens haben einige ihre Bestimmungen dazu schon auf ihrer Website veröffentlicht.

Ich bin echt gespannt, was noch auf mich zukommt. Bestimmt will die Gemeinde mir noch Steuern aufdrücken, oder zusätzliche Müllgebühren oder dergleichen. Und das alles nur, weil ich gerne ein paar Grußkarten und Handarbeiten bei Dawanda verkaufen möchte. Ob die Bürokratie in anderen Ländern auch so extrem ist?

Nun habe ich eben mal in meinen Anfangsbeiträgen gestöbert. Meine Ziele für dieses Jahr waren: Abnehmen und Nebenerwerb aufbauen. Das Abnehmen habe ich gut hinbekommen, auch wenn es noch weitergehen soll. Mein Nebenerwerb kommt erst jetzt so langsam ins Rollen, genaugenommen die Vorbereitungen. Mit leichter Verspätung werde ich dann hoffentlich Anfang 2016 damit starten können.

Meine anderen Veränderungspunkte sind noch immer offen: Die Büroarbeit macht nach wie vor keinen rechten Spaß mehr (da muss ich wohl an meiner Einstellung arbeiten) und wohin ich in meinem Leben noch will, ist mir noch immer nicht wirklich klar. Spontan würde ich jetzt sagen, ich muss selbstbewusster werden, dann kommt der Rest von allein. Habt ihr euch schon Gedanken über eure Ziele für nächstes Jahr gemacht? Ich werde das mal konkretisieren, aber dazu demnächst mehr. 😉

Advertisements

2 Gedanken zu “Stolpersteine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s