2016

Ich hoffe, Ihr seid alle genauso gut ins neue Jahr gekommen, wie ich. Eigentlich haben wir nichts Besonderes gemacht; da wir unseren Hund an Silvester nicht allein lassen, blieben wir daheim und haben beim gemeinsamen Fernsehen (was bei uns sehr selten vorkommt) Cocktails und Knabbereien genossen.

Erst wollte ich mich gestern ja nicht wiegen, dann wagte ich es doch … 111 … danach habe ich schnell weggeschaut und bin von der Waage runter. Spontan beschloss ich, meinen ersten Wiegetag um einen Tag zu verschieben. Ich habe mich gestern absolut vorbildlich an meine Ernährungsregeln gehalten, habe einen langen Spaziergang gemacht, den mir meine Fitness-Uhr anschließend als „Bestes Ergebnis“ kommentierte, und war guter Dinge, heute wieder eine 9 vor dem Komma sehen zu können. Nach einem Tag mussten doch die ganzen Cocktails absorbiert – oder was auch immer – sein. Denkste! Aber ich nutze das gleich als Ansporn, möglichst schnell wieder auf mein Minus-25-Kilo-Niveau von 107,8 zu kommen.

Meine Ziele für dieses Jahr habe ich in einer Übersicht dargestellt, so behalte ich sie selbst besser im Auge.  Auf jeden Fall nehme ich jetzt den Sport ernster. Wegen meiner Knieprobleme werde ich auch zum Arzt gehen, um mal zu hören, was ich selber am sinnvollsten machen kann/sollte.

Mein Ernährungsweg bleibt noch der Alte, zumal ich da noch immer Verbesserungspotential habe und er nach wie vor funktioniert:

  • Ernährungstagebuch führen (überwiegend zwischen 50% und 75% des Tagesumsatzes bleiben)
  • pro Tag: 2x Obst, 3x Gemüse, 2l Wasser

Mein sportlicher Weg beginnt mit:

  • Täglich meine Schrittleistung messen und im 1. Quartal mindestens 5000 erreichen (das schaffe ich meist nur mit einer großen Gassirunde = Gehen und frische Luft)
  • Tägliches, morgendliches Stretching (danach fühle ich mich echt gut)
  • 3x pro Woche Sport: Hanteltraining, Gymnastik

Ich habe mir neulich ein Plakat gemalt, das mich an die wichtigsten Dinge erinnern soll. Neben gesunder Ernährung, dem ausreichenden Trinken (das ich gerne vergesse) und der Bewegung sind noch andere Dinge hilfreich, gesund und fit zu werden:

  • Visualisieren der Ziele (Ich mache das abends im Bett, denn es entspannt auch gleichzeitig)
  • Sauerstoff (beim Spaziergang atme ich bewusst tief ein und aus)
  • Schlaf (mindestens 7,5 h sollte der Körper zum Regenerieren haben, das fördert auch das Abnehmen, heißt es)

Das Plakat werde ich noch ausmalen, wenn ich mal wieder abschalten muss. Musik und Malen oder Basteln helfen mir dabei immer.

Auf ein tolles 2016, das uns unseren Endzielen näher bringt bzw. sie uns erreichen lässt!

Eure Idgie


S1710002

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s