Alkohol und Abnehmen

Letztens erzählte mir meine Freundin, dass der Genuss von Alkohol das Abnehmen für eine Woche stören bzw. sogar verhindern würde. Da ich die vorletzten beiden Samstag tolle, nicht ganz trockene Abende verbracht hatte, wollte ich der Sache mal auf den Grund gehen.

Ich habe gelernt, dass Alkohol allein nicht der Grund für eine Zunahme oder eine Abnahme-Stagnation ist. Das hängt vielmehr davon ab, was ich sonst noch zu mir nehme und vor allem wann ich das tue. Natürlich weiß ich, dass Alkohol für den Körper Gift ist, aber das eine oder andere Gläschen Wein möchte ich mir eigentlich hin und wieder mal gönnen.

Es gibt Studien, die belegen, dass komplette Abstinenzler und regelmäßige Trinker ein höheres Risiko haben, früher zu sterben als moderate Trinker. Meiner Meinung nach hat das längere Leben aber nichts mit dem moderaten Alkoholkonsum zu tun sondern vielmehr damit, dass diese Menschen dabei ausgeglichener und zufriedener leben.

ethanol-1094992_960_720Trotzdem ist und bleibt Alkohol schädlich für unseren Körper, der sofort auf Höchsttouren läuft, um das Gift so schnell wie möglich wieder zu eliminieren. Dabei fährt er alle anderen Funktionen auf ein Minimum herunter. Die Fettverbrennung, aber auch die von Kohlenhydraten und Eiweiß, wird drastisch reduziert. Der Körper baut pro Stunde ca. 0,1 g bis 0,15 g Alkohol pro Kilogramm Körpergewicht ab. Das bedeutet, für 1 Glas trockenen Rotwein (mit 18 g Alkohol) bräuchte ich derzeit knapp 2 Stunden. Während dieser Zeit lagert der Körper zugeführte Nährstoffe vorzugsweise als Fett ein, er sorgt ja vor, für die nächste Notlage. Würde man also nichts essen, weder vor noch nach dem Alkoholgenuss, würde es die Abnahme theoretisch kaum beeinflussen. Aber wer hält sich schon daran?

Nach dem Trinken von Alkohol dauert es eine ganze Zeit, bis der Stoffwechsel wieder seinen gewohnten Umfang erreicht hat. Ich denke, ein oder auch zwei Gläser Wein hin und wieder am Abend behindern die Abnahme nicht, solange man innerhalb seines Tagesbedarfs an Kalorien bleibt und nicht unbedingt kalorienhaltige Fettmengen zur gleichen Zeit zu sich nimmt. Allerdings fördern sie nicht den Fettstoffwechsel, da bewirken sie eher das Gegenteil. Und wir wollen ja Fett abbauen.

Sogar für das gelegentliche „Gelage“ habe ich Tipps gefunden, die ich aber nicht ausprobiert habe:

  • reduzierte Fettmenge am Tag zu sich nehmen, am besten deutlich unter 30 g
  • Kohlenhydrate auf ca. 100 g bis 150 g beschränken
  • dafür viel Eiweiß zu sich nehmen
  • keine süßen (kohlenhydratreichen) Alkohole zu sich nehmen (z.B. liebliche Weine, Cocktails oder Longdrinks mit zuckerhaltiger Basis)
  • vorher zu trainieren erhöht zusätzlich die zur Verfügung stehenden Kalorien

Meine Erfahrung mit den Longdrinks der letzten beiden Samstage hat mir in Erinnerung gerufen, wie schwer es ist, sich dabei zu mäßigen. Dummerweise erhöht Alkohol den Appetit auf Fettiges bei gleichzeitiger Senkung der Willenskraft. Der nächste Morgen ist dann so weit weg wie P3X-797 von der Erde und mir in dem Moment schnurzegal. Und auch an den Folgetagen habe ich Probleme, mich an meine Maximalkalorien zu halten. Mein Appetit, vor allem nach Deftigem oder Süßem, scheint durch den Alkohol noch tagelang gesteigert zu sein.

So wirklich passen Alkohol und Abnehmen also nicht zusammen. Wenn man noch all die schädlichen Wirkungen dieses Gifts betrachtet, wird einem schnell klar, wie ungesund sein Genuss ist. Na dann: Prost!

Unbenannt

Quelle dieses Screenshots: gesund-aktiv.com/wissenswertes/ist-alkohol-fuer-den-stoffwechsel-gesund/

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Alkohol und Abnehmen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s