Video-Test: Tae Bo „Punch out“ & „Booty“

Meine Meinung:

Tae Bo fasziniert mich schon seit langer Zeit. Ich kaufte mir auch vor Jahren mal ein Video dazu, doch selbst damals, als ich noch beweglicher war, empfand ich das Training als zu schwierig. Trotzdem lässt mich diese Sportart nicht los, deshalb teste ich jetzt das Online-Angebot dazu.
Ich begann mit diesem 8-Minuten-Workout, das den Schwerpunkt auf die Arme und das Boxen legt. Ich muss sagen, es macht echt Spaß. Man kann sich dabei wunderbar Aggressionen wegboxen.
Als Anfänger hatte ich an einigen Stellen Probleme mit dem Tempo, aber ich führte die Übungen dann einfach mit halber Geschwindigkeit durch.

Dieses kurze Workout trainiert vorrangig Oberkörper und Arme, deshalb ist es auch gut für Knie-Geschädigte wie mich geeignet. Von der Länge her hat es mir nicht gereicht. Aber dafür gibt es ja noch weitere Videos, die man anschließen kann. Ich habe dann auch einfach das nachfolgende Training von Billy Blanks noch gemacht.

 

Meine Meinung:

Dieses Workout ist wirklich ein klasse Training für Po und Beine. Ich konnte es nicht richtig mitmachen, da meine Knie-Arthrose da mächtig meuterte, aber ich variierte einfach alles, was dem Gelenk zu viel wurde. Mit einem kleineren Bewegungsumfang und teilweise halbiertem Tempo hielt ich die 15 Minuten durch.
Ich führte die Übungen ohne Step aus, und die Übungen, die im Knien gemacht werden sollten, veränderte ich einfach zu einem Training im Stehen, teilweise stütze ich mich dabei auch ab. Die Squats machte ich nur so tief, wie meine Knie es zuließen.

Nach dem Training fühlte ich mich richtig gut. Ich kam ordentlich ins Schwitzen und hatte das Gefühl, wirklich etwas für meinen Körper getan zu haben. Das Variieren habe ich von Susan Powter gelernt. Man kann so gut wie jedes Training durchführen, auf seinem eigenen Level mit eigener Intensität und wenn es nötig ist mit Abwandlungen.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Video-Test: Tae Bo „Punch out“ & „Booty“

  1. Ist das lustig, die Duracell-Hasen können jetzt sprechen. OK, sie zählen nur bis acht. 😉 Das erste Video hat mir gut gefallen. Habe auch Knieprobleme, Hüpfen fällt aus, und ich hätte Schwierigkeiten mit der Geschwindigkeít. Wie Du schon schreibst, dann mach ich das eben langsamer und steigere mich allmählich. Doch das Video passt für mich. Ich muss was für meine Oberarme und Schultern tun. Die Schulter zwickt manchmal noch und meine Oberarme hatten mal Wimpel (Winkearme). Jetzt sind es Fähnchen, die sich zu Bannern auszudehnen drohen. Dagegen muss ich etwas tun. Danke für die Videos und viel Erfolg! LG

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s