FreiTAGebuch

Eine chaotische Woche liegt hinter mir. Alles ging auf und ab, meine Stimmung, meine Motivation, mein sportlicher Elan, meine Kalorienmenge und natürlich mein Gewicht. Am vergangenen Wochenende habe ich zwei Tage lang kein Ernährungstagebuch geführt. Tagsüber hielt sich das Essen im Rahmen, denke ich zumindest, aber abends dann nicht mehr. Trotz Fingerbeschäftigung mit Stricken hatte ich ausreichend Zeit, mir was Essbares in den Mund zu schieben. Warum nur habe ich auch immer wieder was Fettiges oder Zuckriges daheim bzw. lasse es mir von meinem Junior sogar gezielt mitbringen, wenn er zum Einkaufen geht? Muss meine Not erst wieder größer werden, damit ich konsequent bleibe?

Die Arbeitstage verliefen dann sehr gut. Im Schnitt nehme ich 1700 bis 1800 kcal zu mir, ohne mich hungrig zu fühlen. Wenn dann noch radeln und walken dazukommen, purzeln die Pfunde. Nur wenn ich an drei von sieben Tagen das Ganze wieder schleifen lassen, passiert nichts auf der Waage, zumindest nicht in der gewünschten Richtung. Na, wenigstens habe ich einen Nullrunde geschafft, und das nehme ich jetzt als gute Ausgangsposition für das Wochenende, mich zu beherrschen. Durch das Gewichthalten ging mein Trendgewicht etwas nach unten. Auch das stimmt mich positiv.

Heute Vormittag bin ich die große 3-km-Gassirunde gegangen. Im sanften Nieselregen – das war herrlich! Schön ist auch, dass meine neue Jeans viel bequemer sitzt, als noch vor wenigen Wochen. Das Bewegen nützt also auf jeden Fall etwas, auch wenn meine Ernährung noch nicht wieder ganz optimal läuft.

 

Sitzkissen

Problematisch finde ich im Moment das Sitzen. Bereits nach kurzer Zeit tut es beim Aufstehen dann richtig weh … Nach einer Arbeitswoche nach dem Urlaub fing das wieder an. Nur kann ich im Büro kaum Stehen während meiner Arbeit. Ich renne schon so viel es geht herum, kombiniere auch das Kaffeeholen nicht mehr mit dem Toilettengang und besuche die Kollegen persönlich statt sie anzurufen.
Für daheim habe ich mir jetzt mal so ein Ballonkissen gekauft, das wie der große Sitzball fungiert. Das Sitzen ist dadurch angenehmer, aber eine wirkliche Verbesserung spüre ich nicht. Vermutlich hole ich mir doch noch so ein medizinisches Kissen für den Schreibtischstuhl. Und wenn wir umziehen (müssen), dann liebäugele ich schon mit einem Stehpult für daheim.
Bestimmt würde es auch was nützen, die Pomuskulatur zu trainieren. Bisher habe ich mich dazu noch nicht aufgerafft. Habt ihr Erfahrungen mit Sitzschmerzen nach bzw. während dem Abnehmen?

 

Hier seht ihr meine Gewichtskurve 2017

Screenshot_2017-07-14-10-41-33
Man erkennt genau, wo die Restart-Aktion begann und wo ich aufgab. Dann kam der Urlaub, in dem ich mich nicht wog, anschließend ein kurzes Abnehm-Intermezzo, bis ich vor zwei Wochen wieder ernsthafter an die Sache ging. Immerhin bin ich noch knapp 25 Kilo unter meinem Ausgangsgewicht. Aber es soll weiter nach unten gehen. Und jetzt gilt wieder dauerhaftes Weitermachen.

Towanda!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s