Schlagwort-Archive: fettarm

Diäten der Vergangenheit (Teil 3/3)

Meine zweite große Abnahme schaffte ich Anfang dieses Jahrhunderts. Eine Freundin überredete mich, zu einem Weight-Watchers-Treffen mitzukommen, und kurz darauf war ich überzeugt von dieser Ernährungsweise, bei der eigentlich nichts verboten ist. Zwar gefielen mir diese Austauschrunden bei den Treffen weniger und ich hasste es, wenn ich aufgefordert wurde etwas zu sagen, aber das Ernährungs-Programm mit dem Punktesystem ist nicht zu schlagen.

Diäten der Vergangenheit (Teil 3/3) weiterlesen

Werbeanzeigen

Über Fettzellen und wie man sie leeren kann

Angeregt durch einen Blog-Post von „Adipöses Leben“ (der Blog existiert leider nicht mehr), in dem er davon berichtet, dass das Insulin bei der Verarbeitung von Kohlenhydraten die Fettzellen öffnet und deren Ausgänge verschließt (gem. Dr. Davis in „Die Weizenwampe“) und zwar für eine längere Zeit, wollte ich diesem Faktum mal nachgehen. Denn wenn das stimmt, wäre es doch eventuell eine Lösung, Kohlenhydrate nicht mit Fett kombiniert zu sich zu nehmen. So mein erster Gedanke. Allerdings werden ja auch die Kohlenhydrate in Fett umgewandelt und eingelagert.

Über Fettzellen und wie man sie leeren kann weiterlesen

Erstes „Sporteln“

Irgendwie bin ich nicht so wirklich zufrieden. Dabei habe ich in den letzten 7 Tagen 900 g abgenommen. Allerdings wog ich am letzten Samstag kurzfristig sogar noch weniger, hatte am Montag dann wieder mehr drauf als am Hauptwiege-Freitag. Das hielt sich dann fast die ganze Woche, obwohl ich immer nur zwischen 60 und 80 % meines Kalorien-Grundumsatzes zu mir nahm.

Ich muss jetzt wirklich mal mehr auf den Fettanteil achten. Es heißt ja, zum Abnehmen solle man nur 30 g Fett pro Tag essen und zum Gewichthalten 60 g. Ich esse an den meisten Tagen doch noch etwas mehr.

matchstick-man-25567_640Aber auf eines bin ich schon ein bisschen stolz: Ich habe letzte Woche neben meinen Hundespaziergängen mal wieder meine alten Aerobic-Videos von Susan Powter rausgekramt und an 2 Tagen das Programm durchgezogen (so gut ich konnte … Mir war gar nicht bewusst, wie schwach meine Muskeln geworden sind. Ich habe zum Teil nur die Beinbewegungen, und dann nur die Armübungen mit gleichzeitigen auf der Stelle gehen absolviert, je nachdem, wie lange ich Arme oder Bein hoch bekam.) Heute kommt der dritte Teil dran.

Meine Planung für die nächste Woche: weniger fettig ernähren und drei Mal Video-Training machen.

Habt ihr vielleicht noch Videotipps aus dem Aerobic-Bereich für mich? Trainingsprogramme, die dicke Anfänger wie ich auch halbwegs schaffen können?

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

Eure Idgie

 

Beharrlichkeit zahlt sich aus

strawberry-799597Da freut man sich gerade noch über eine weitere Gewichtsabnahme, und dann scheint sich plötzlich alles gegen einen verschworen zu haben.

Donnerstag und Freitag noch 122,5 kg, dann am Samstag plötzlich 400 g mehr. Okay, dachte ich, laut meinem Tagebuch waren die letzten beiden Tage etwas fettiger gewesen, auch wenn ich mich an die Kalorienmenge gehalten habe. Also eisern weitergemacht und auf den nächsten Morgen gehofft. Sonntag und Montag brachten noch 500 g mehr auf die Waage, und ich hatte keinen Schimmer wieso. Ich aß rund 75 % von meinem Tagesbedarf an Kalorien, und nahm trotzdem zu. Meine nächste Erklärung: Ich habe zu wenig Wasser getrunken, was auch tatsächlich der Fall war.

Beharrlichkeit zahlt sich aus weiterlesen

Karotten-Muffins

Am Wochenende habe ich endlich mal wieder back-experimentiert. Das Basisrezept (chefkoch.de/rezepte/146941063448531/Ruebli-Torte.html) habe ich dabei nur ein wenig verändert, um auszuprobieren, ob die gesündere oder die kalorienärmere Variante besser schmeckt.

MuffinsbackenIn der gesünderen Variante verwendete ich gar kein Mehl, stattdessen nur gemahlene Haselnüsse. Nimmt man gemahlene Mandeln, verringert sich der Gesamtkaloriengehalt um rund 100 kcal; pro Muffin sind das allerdings nur 5-6 kcal. Nachteil der Nüsse: sie enthalten 50% Fett, Vorteil: es handelt sich um gesundes Fett.

Karotten-Muffins weiterlesen